Der Dunkle Fürst und das Fräulein Niedermaier – Teil 1

Sarahs Geschichtenfeuer brennt schon – ab heute erzählt sie eine Geschichte für etwas ältere Kinder. Ab 10, würde ich meinen, bei Leseerfahrung auch jünger. Eignet sich auch wieder Ideal als Vorlesegeschichte (für die genannten Altergruppen und natürlich auch Erwachsene).

Der Guppy war's und nicht die Lerche

About: Geschichten für euch

Die Sonne verschwand gerade hinter dem Horizont und tauchte die Feste des Erstaunlich Dauerhaften Unheils1 in ein unwirkliches Rot. Zwischen den Zinnen raunte sich ein Schwarm Krähen Geheimnisse zu, während tief in den Eingeweiden des Schlosses der Dunkle Lord Salamacian II die Treppen zu seinem Laboratorium hinabstieg. Sein Weg führte ihn an den Statuen seiner Vorfahren: vorbei Lady Dorianda Bluthand, die Stammutter seiner Sippe; Fürst Holophernistopheles, der Zerstörer der Elfenlande; Malancia Malafei, die zu ihrer Zeit auf drei verschiedenen Kontinenten wegen schwarzer Magie und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht worden war2….
Weiter und weiter erstreckte sich die Reihe von Salamacius‘ verruchten Ahnen und bei ihrem Anblick ging ihm jedes mal das verschrumpelte Ding in der Brust auf, das bei seiner letzten Vorsorgeuntersuchung nur unter Vorbehalt als Herz durchgegangen war.

Sein Laboratorium lag am Ende eines langen Ganges, hinter mehreren Falltüren, falschen Abzweigungen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 250 weitere Wörter

Über Mountfright

Autor und Öffentlichkeitsarbeiter, Mann und Vater, Leser und Filmfreak. Kindheit in den 1970ern, weswegen mich bis heute seltsame Musik mit Ohrwürmern plagt. Aufgewachsen in den 80er Jahren, einem Jahrzehnt, das nicht halb so grau war, wie die anderen glauben. Erste Kurzgeschichte mit 13, erster echter Romanversuch (nach pubertären Ausfällen) mit 17, die nachfolgende Schreibblockade habe ich mir mit Songtexten für die Kölner Psychobillyband "Boozehounds" vertrieben. Danach ging es wieder: Erster lesenswerter Roman mit 26, seither nicht mehr aufgehört.
Dieser Beitrag wurde unter Quarantänegeschichten, schreckenbergliest, schreckenbergzeigt - Reblogs & Co. abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s