schreckenbergschreibt: Der blanke Horror im Leverkusener Literaturcafé

Eigentlich müsste die Kategorie „schreckenbergunterhältsich“ heißen. Auf Einladung der Autorengruppe FAUST plaudere ich am kommenden Samstag (18. Januar) mit M. T. Schurkus über Horror in Literatur, Film und Serie (wie hier schon einmal erwähnt). Das ganze findet im Rahmen des Leverkusener Literaturcafes in der Stadtbibliothek Leverkusen statt. Beginn ist um 14 Uhr, Eintritt 5 Euro, Kaffee und Kuchen inklusive. Ich bringe frische Inspiration von meiner aktuellen Recherche in Wien (wo ich gerade immer noch bin) mit, inklusive Zentralfriedhof und Narrenturm. 😉 Würde mich freuen, Euch am Samstag zu treffen.


Über Mountfright

Autor und Öffentlichkeitsarbeiter, Mann und Vater, Leser und Filmfreak. Kindheit in den 1970ern, weswegen mich bis heute seltsame Musik mit Ohrwürmern plagt. Aufgewachsen in den 80er Jahren, einem Jahrzehnt, das nicht halb so grau war, wie die anderen glauben. Erste Kurzgeschichte mit 13, erster echter Romanversuch (nach pubertären Ausfällen) mit 17, die nachfolgende Schreibblockade habe ich mir mit Songtexten für die Kölner Psychobillyband "Boozehounds" vertrieben. Danach ging es wieder: Erster lesenswerter Roman mit 26, seither nicht mehr aufgehört.
Dieser Beitrag wurde unter schreckenbergschreibt abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s